Sonntag, 19. Januar 2014

Wie soll man sich im Beruf bei privaten Problemen verhalten?

Private Probleme nicht mit in den Job zu nehmen, fällt vielen Menschen schwer. Je nach Grad des Problems sollte man sich überlegen, ob man den Chef einweiht. Dabei reicht es völlig aus, wenn man dem Vorgesetzten mitteilt, dass man privat ein paar Probleme hat und deshalb unter Schlafmangel, Unkonzentriertheit leidet und deshalb gereizt ist.

Oft leidet die Arbeitsleistung darunter. Wichtig wäre noch darauf hin zu weisen, dass man aber nicht schwer erkrankt ist. 

Freitag, 15. November 2013

Das Briefporto soll 2014 steigen



Beim Briefporto gab es nach den ersten 15 Jahren zum 01.01.2013 eine Erhöhung beim Standardbrief. So wurde zum Jahresbeginn 2013 das Briefporto um 3 Cent auf 58 Cent beim Standardbrief erhöht. Nach zwölf Monaten soll es wieder teurer werden. Die Deutsche Post will ihr Briefporto zum 1. Januar 2014 auf 60 Cent erhöhen. Ein entsprechender Antrag bei der Bundesnetzagentur soll heute gestellt werden, so berichtet das Handelsblatt. .
Die erste Erhöhung beim Brief nach 15 Jahren brachte dem Unternehmen nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro Mehreinnahmen.

Preiserhöhungen kann die Deutsche Post nur mit Genehmigung der Bundesagentur durchsetzen. So muss die Deutsche Post bei Preisänderungen für Briefsendungen bis zu einem Gewicht von 1000 Gramm immer vorab von der Behörde genehmigen lassen. Die Deutsche Post steht unter hohen Druck im Briefbereich, da das Internet und E-Mail die klassische Briefzustellung verdrängen. Die Digitalisierung beeinflusst den Briefmarkt enorm und das macht sich bei der Deutsche Post bemerkbar.

Samstag, 26. Oktober 2013

Partikel aus Putzmaterialien in Fruchtgummis mit Folgen!



Ein Mann hatte von der Firma Haribo Cola-Fläschchen aus Fruchtgummi gekaut und musste mich Erschrecken feststellen, dass sich in der Masse Fremdkörper befanden. Dabei erlitt der Mann an zwei seiner Zähne einen Schaden.

In der Masse befanden sich Partikel aus Putzmaterialien, die bei der Herstellung in die Gelatine des Fruchtgummis gelangt sein müssen. Der Mann verlangte von Haribo Schadenersatz und Schmerzensgeld. Er hatte mit seiner Klage Erfolg. Das Gericht verurteilte die Firma Haribo und muss Schmerzensgeld in Höhe von 2.000 Euro an den Kläger zahlen. Es handelt sich um eine Produkthaftung, da das Produkt mit einem Fehler behaftet war und in den Verkehr gebracht wurde und dem Kläger dadurch einen Zahnschaden erlitten hat. Weiterhin ist Haribo dazu verpflichtet für die Kosten der Zahnbehandlung des Klägers aufzukommen.

Pfandflaschenbetrug bei Tengelmann in München-Großhadern



Pfandflaschen werden im Supermarkt oder Billigdiscounter am Automaten zurück gegeben. Dafür erhält man je nach Pfandflasche einen Pfandwert als Bon zum Ausdrucken. Die Polizei hat einen Ungarn festgenommen, der gefälschte Flaschen in einer ungarischen Fabrik produzieren ließ und im Münchner Tengelmann am Automaten das Pfandgeld abkassieren wollte.
Der Schwindel fiel der Firma auf, der die geschredderten Flaschen geliefert werden. Wie viel Gewinn bislang die Betrüger mit ihrer Masche durch die gefälschten Flaschen gemacht haben ist noch nicht bekannt.

Sonntag, 13. Oktober 2013

Ihr Kind ist Linkshänder – wie sie ihm helfen können



Ihr Kind macht sehr viel mit der linken Hand und wechselt Gegenstände von rechts nach links? Wie können sie ihr Kind fördern? Bereits schon vor der Geburt entscheidet es sich, ob ein Baby mehr mit dem linken Daumen oder dem rechten Daumen nuckeln. Eltern sollten die Entwicklung ihres Kindes beobachten und nicht beeinflussen. Kinder, die zum Linkshänder neigen, greifen Bauklötze, Stifte mit links und stapeln mit der linken Hand und malen bzw. schreiben öfters mit der linken Hand. Eltern und Großeltern sollten Linkshändigkeit und Rechtshändigkeit als gleich ansehen. Es ist nur wichtig, dass Linkshänder-Kinder entsprechend ihrer Neigung gefördert werden. Denn dann kann es genauso gut und schön schreiben und malen, wie ein Rechtshänder im gleichen Alter. 


Eine Liste mit zertifizierten Linkshänderberatern gibt es unter www.linkshaender-beratung.de
 

Die Entwicklung ihres Kindes im ersten Lebensjahr



Das erste Jahr ist besonders aufregend und spannend. Das Baby hat das erste Mal gelächelt, sich das erste Mal alleine auf den Bauch oder Rücken gedreht. Das erste Wort, wie „Mama“ oder „Papa“ gesagt. Bereits nach etwa 6 Wochen können sie beobachten, welche Mienen und Grimassen es macht. Das Lächeln kommt nun bewusst und gezielt und sie wissen, das Baby meint mich. Um den 6. Monat greift ihr Kind nach Gegenständen, welche sie ihm reichen. Geben sie ihrem Kind Anreize für Greifübungen, wie z. B. Schlüsselbund, Leine mit Spielsachen, Formen und Stoffe. Ab dem 8. Monat ist das Kuckucks-Spiel sehr beliebt. Wochen und Monate hat ihr Baby seine Arm-, Bein- und Rückenmuskulatur trainiert. Ihr Kind kann nun selbstständig sitzen und gewinnt an einem größeren Blickfeld. Ma-Ma und Da-Da, Pa-Pa wird ihr Baby zwischen dem 11. Und 12. Monat reden. Loben sie ihr Kind. Denn es wird Spaß daran haben, seine Sprache und Laute auszuprobieren. Ihr Baby wird glucksen und gurren und lachen. Um den ersten Geburtstag herum laufen viele Babys schon die ersten Schritte.Genießen sie diese Zeit, denn die Kinder werden so schnell groß. 
Als Elternteil möchte man, dass sich das eigene Kind weiter entwickelt und anderen Kindern nichts nachsteht. Um Gewissheit zu haben, ob das eigene Kind sich im normalen Entwicklungsstadium befindet, kann sich einen sogenannten Entwicklungskalender zur Orientierung heranziehen.